Frankfurt am Main – Einsatz für Frankfurts Kinder – über alle Parteigrenzen hinweg – Bildungsdezernentin Sylvia Weber begrüßt die neuen Kinderbeauftragten

Unser Hessenland - Stadtnachrichten Frankfurt am Main -Frankfurt am Main – (kus) Nach der Kommunalwahl wurde auch das Ehrenamt der Kinderbeauftragten neu besetzt. Fast die Hälfte der inzwischen 44 Kinderbeauftragten wurde durch den Magistrat neu ernannt. Am 4. November begrüßte Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung, auf der Primus–Linie die neu ernannten Kinderbeauftragten und diejenigen, die das Amt schon lange inne haben und durch den Magistrat bestätigt wurden.

„Seit 22 Jahren gibt es das Ehrenamt der Kinderbeauftragten, aber so viele Kinderbeauftragte wie heute gab es noch nie. Vielfältig und individuell stellen Sie in den Stadtteilen und Quartieren die Belange von Kindern in den Mittelpunkt Ihrer Tätigkeit. Ihr Einsatz – unabhängig der Parteipolitik – ist ein großer Schatz für Frankfurt. Danke für Ihr wertvolles Engagement“, sagte Sylvia Weber an die Kinderbeauftragten gerichtet.

Gleich zu Beginn ihrer Amtszeit ist es Sylvia Weber gelungen, dem Frankfurter Kinderbüro, das zugleich die Geschäftsstelle der Kinderbeauftragten ist, mit seiner Eigenständigkeit eine starke Stellung zu verleihen. „Das ist ein klares Zeichen. Mit der Eigenständigkeit erhalten die Interessen der Frankfurter Kinder mehr Gewicht und wir stärken die Durchsetzungskraft kinderpolitischer Forderungen“, so die Dezernentin für Integration und Bildung.

Neben der Aufwertung des Frankfurter Kinderbüros als zentrale Stelle für Kinderinteressen, ist es Sylvia Weber gelungen, auch das Ehrenamt der Kinderbeauftragten aufzuwerten. „Als Zeichen der Würdigung der ehrenamtlichen Arbeit der Kinderbeauftragten habe ich mich dafür stark gemacht, dass künftig 97.000 Euro für die Aufwandsentschädigung der Kinderbeauftragten zur Verfügung stehen. Das sind 92.000 Euro mehr als bisher“, so Weber. „Mit einer angemessenen, regelmäßigen Aufwandsentschädigung erfährt der unermüdliche Einsatz unserer Frankfurter Kinderbeauftragten nun endlich auch eine eindeutige finanzielle Anerkennung.“

Das Frankfurter Kinderbüro engagiert sich für die Durchsetzung der Kinderrechte. „Das gelingt nur mit der Verbesserung struktureller Lebensbedingungen und der Unterstützung engagierter Erwachsener. Sie als Kinderbeauftragte helfen mit, die Kinderrechte in unserer Stadt umzusetzen. In Ihnen als ehrenamtliche Kinderbeauftragte finden wir die Unterstützung, die Kinder benötigen. Sie machen viel Wind für Kinder in Frankfurt und das ist auch gut so“, schließt Weber ab.

 

Kommentare sind geschlossen.