Frankfurt am Main – Gemeinsam an der Startlinie für mehr Nachhaltigkeit: 5000 neue Bäume für den Frankfurter Stadtwald

Hessische-Nachrichten - Stadt Frankfurt am Main - Aktuell -Frankfurt am Main – Die Mainova Ironman European Championship Frankfurt stärkt ihre Anstrengungen in der Disziplin Nachhaltigkeit: 5000 Bäume kamen im Zuge einer erstmals beim Rennen durchgeführten Baumspenden-Aktion zusammen. Im Herbst sollen die Setzlinge im Frankfurter Stadtwald gepflanzt werden. Dort tragen sie dann künftig zum Klimaschutz bei.

Oliver Schiek, Geschäftsführer des Veranstalters Ironman Germany, sagt: „Seit 20 Jahren sind wir in Frankfurt am Main zu Gast. Wir wollen der Region mit der Aktion etwas Dauerhaftes zurückgeben. Dass die Baumspende so gut angenommen wurde, freut uns sehr.“

Ferdinand Huhle, Bereichsleiter Konzernkommunikation und Public Affairs bei Mainova, ergänzt: „Mainova engagiert sich für den Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung auf vielfältige Art und Weise. Mit dieser gemeinsamen Baumspenden-Aktion sorgen wir für einen Extraschub Nachhaltigkeit bei der Mainova Ironman European Championship Frankfurt. Diesen Weg wollen wir als Titelsponsor zusammen mit unserem Partner Ironman fortsetzen. Davon profitiert auch die Stadt Frankfurt.“

Passend zum Triathlon umfasste die Baumspende drei Bestandteile: Erstens gab es 2247 Setzlinge für jede Finisherin und jeden Finisher. Zweitens konnten sich Fans und alle Athletinnen und Athleten auf einer Online-Plattform oder mittels eines Spenden-Tores auf der Strecke für eine persönliche Baumspende registrieren. Weitere 224 Setzlinge kamen so hinzu. Drittens verdoppelte Mainova die Anzahl der Bäume und stockte sie schlussendlich auf die Gesamtmenge von 5000 auf.

2023 läuft die Aktion weiter. Wer sich für das Rennen im nächsten Jahr anmeldet, hat bereits jetzt die Möglichkeit, einen Baum zu spenden. Das zeigt: Beide Partner beweisen Ausdauer bei der Nachhaltigkeit.