Halle an der Saale – Stadt erhält Förderbescheid für Bau des letzten Abschnitts der „Osttangente“

1812_mg_3976a-xLarge
Die „Osttangente“ in Halle kann fertiggebaut werden: Staatssekretär Marco Tullner (l.) hat heute den Förderbescheid des Landes für den letzten Bauabschnitt an Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand (r.) übergeben Foto: Thomas Ziegler – Freigegeben

Halle an der Saale (ST) – (halle.de/ps) Den Förderbescheid für den Bau des vierten und letzten Abschnitts der Haupterschließungsstraße „Osttangente“ nahm Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand am Mittwoch, dem 17. Dezember 2014, im Ratshof, Marktplatz 1, entgegen.

Überreicht wurde der Bescheid aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ von Marco Tullner, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt.

Die insgesamt acht Kilometer lange „Osttangente“ soll die Bundesstraße 91 im Süden Halles mit der Bundesstraße 100 im Nordosten verbinden und die Verkehrsbelastung in der Innenstadt verringern. Baubeginn für den letzten Abschnitt zwischen Delitzscher Straße und Bundesstraße 100 ist im Frühjahr 2015.

***
Text: Stadt Halle