Hessen – Die Wettervorhersage für den 19.11.2017: Regen, Schnee und Glätte sind heute die Begleiter der Hessen

News-24.Today - Hessen-Tageblatt - Das Wetter -Hessen – Wetterbericht vom 19.11.2017: Regen, im Bergland einzelne Windböen, etwas Schnee und Glätte. Sonntag windig, teils stürmisch, lokal Gewitter und etwas Schnee.

Vorhersage – heute:

Am Sonntag entwickeln sich bei wechselnder bis starker Bewölkung wiederholt Schauer, die im Bergland als Schnee- oder Schneeregen fallen. Vereinzelt kann auch ein kurzes Graupelgewitter nicht ausgeschlossen werden.

Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 5 bis 8 Grad, im höheren Bergland um 2 Grad. Der Wind weht mäßig aus West, in Schauer- und Gewitternähe mit starken bis vereinzelt stürmischen Böen.

In der Nacht zum Montag bleibt es unbeständig mit Regenschauern, im Bergland auch Schneeschauern. Die Temperatur geht dabei auf Werte zwischen 3 und 0 Grad, im höheren Bergland bis minus 2 Grad zurück. In höheren Lagen besteht Glättegefahr durch Schneematsch und überfrierende Nässe.

Wetterlage:

Mit Durchzug eines Tiefausläufers gelangt Meeresluft polaren Ursprungs nach Hessen, die für wechselhaftes und teils windiges Wetter sorgt.

FROST/GLÄTTE/SCHNEE:
In der Nacht zum Sonntag tritt im Bergland leichter FROST bis minus 1 Grad auf. Bis in etwa 400 m kann es streckenweise zu GLÄTTE kommen. Ab etwa 600 m muss streckenweise mit etwas NEUSCHNEE (2 bis örtlich 5 cm) gerechnet werden.

WIND:
In der Nacht sind nur auf den Berggipfeln noch einzelne WINDBÖEN um 55 km/h (Bft 7) zu erwarten.
Am Sonntag nimmt der Wind im Laufe des Vormittages wieder zu. Vor allem in Nordhessen und im höheren Bergland treten WINDBÖEN um 55 km/h (Bft 7) auf. In Schauern und Gewittern kann es auch zu STÜRMISCHEN BÖEN um 70 km/h (Bft 8) kommen.

GEWITTER:
Am Sonntag muss vor allem in der Nordosthälfte mit einzelnen starken GEWITTERN mit STÜRMISCHEN BÖEN gerechnet werden.

Vorhersage – morgen:

Am Montag ist es stark bewölkt, im Norden überwiegend bedeckt. Zeitweise fällt Regen oder Schneeregen, im Bergland anfangs noch Schnee. Im Laufe des Nachmittages steigt die Schneefallgrenze bis in die höchsten Lagen an. Die Temperatur erreicht Höchstwerte von 5 bis 7 Grad, im Bergland um 3 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen frisch bis stark aus West.

In der Nacht zum Dienstag ist es stark bewölkt bis bedeckt und regnerisch. Die Tiefstwerte liegen bei 3 bis 1 Grad, im Bergland knapp unter dem Gefrierpunkt. In höheren Lagen besteht Glättegefahr durch Schneematsch und überfrierende Nässe.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.