Kaiserslautern – Neues Internetportal informiert rund ums Thema Flüchtlinge in Kaiserslautern

Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel und Stabsstelle Asyl präsentieren Webseite kl-ist-bunt.de

RLP-24 - Kaiserslautern - Aktuell -Kaiserslautern (RLP) – Ab dem 1. April werden die Informationen rund ums Thema Flüchtlinge in Kaiserslautern in einem zentralen Portal gebündelt. Auf der Seite kl-ist-bunt.de finden interessierte Bürgerinnen und Bürger ab dann aktuelle Zahlen, Hintergrundinfos sowie zahlreiche Kontaktadressen für Spenden oder sonstige Hilfsangebote.

„Die Internetpräsenz soll eine große Klammer bilden zu allen Inhalten, Angeboten und Aufgaben, die dem Themenfeld Flüchtlinge in Kaiserslautern zugeordnet werden können“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel, der die Seite heute in seinem Dienstzimmer erstmals der Öffentlichkeit präsentierte. Mit dabei waren Mediengestalterin Corinna Pongrácz, die die Seite in den vergangenen vier Wochen ehrenamtlich gestaltete. „Wir können Frau Pongracz für ihre Arbeit nicht genug danken“, so Weichel. Inhaltlich betreut wird die Webseite von den Mitgliedern der Stabstelle Asyl, in Zusammenarbeit mit den vielen in diesem Feld tätigen Hilfsorganisationen.

„Adressaten sind die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kaiserslautern und alle in dem Themenfeld Aktiven“, so das Stadtoberhaupt. Das Portal soll kontinuierlich auf dem neuesten Stand gehalten werden und eine Anlaufstelle für Informationen rund um das Thema und eine Plattform zur Vernetzung anbieten. Konkret finden Nutzer auf der Seite daher neben Zahlen und Hintergrundinfos auch Personenporträts sowie Darstellungen der Arbeit und Aufgaben von Einrichtungen, Institutionen und Ehrenamtlichen.

Über ein Kontaktformular haben Nutzer die Möglichkeit, sich direkt mit Hilfsangeboten an die Stadt zu wenden. „Wer sich ehrenamtlich engagieren, zielgerichtet spenden oder Wohnraum anbieten möchte, ist hier an der richtigen Adresse“, so der OB. Natürlich können darüber auch Fragen gestellt werden. „Wir wissen anhand der vielen Gespräche, die wir mit den Bürgerinnen und Bürgern in den vergangenen Monaten geführt haben, dass der Bedarf an Informationen groß ist.“ Aus diesem Grund habe man eine in verschiedene Themenbereiche unterteilte Rubrik „Fragen & Antworten“ eingerichtet, in der viele der immer wieder gestellten Fragen abgedeckt werden. Zudem werde die Stabsstelle Asyl als Ergänzung zur Webseite auch eine eigene Facebookseite einrichten, über die die Nutzer ebenfalls den Kontakt suchen können.

www.kl-ist-bunt.de

***
Text: Matthias Thomas -Pressestelle der Stadt Kaiserslautern