Lahnstein – Die RLZ zu Gast: Stadtbücherei erwartet ein spannendes Jahr 2015

20141215_Bild_PM_Stadtbuecherei_Lahnstein_erwartet_ein_spannendes_Jahr_2015

Die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei Lahnstein, Heike Handlos (rechts) und Silvia Rüdell, zogen Bilanz über das abgelaufene Jahr und blicken dem neuen erwartungsvoll entgegen. – Foto: Freigegeben Stadt Lahnstein

Lahnstein (RLP) – Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter den Mitarbeiterinnen der Lahnsteiner Stadtbücherei, Heike Handlos und Silvia Rüdell. Neben dem täglichen Leserbetrieb, standen zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm und der Umzug in die ehemalige Kaiser-Wilhelm-Schule war zu planen. Grund genug, die Rhein-Lahn-Zeitung zu einem Pressegespräch einzuladen und Bilanz über das abgelaufene Jahr zu ziehen, aber auch, um den Ausblick auf 2015 zu wagen, das noch spannender zu werden verspricht.

Im Rückblick betrachtet, war vor allem die Einführung der ebook-Ausleihe ein weiterer Schritt in Richtung Zukunft. Allein 73 neue Nutzer sind speziell durch diesen Bereich dazugekommen. „Wir haben das bewusst beobachtet, um zu wissen, wie das neue Angebot angenommen wird“, berichtet Heike Handlos. Die digitale Ausleihe funktioniert gut, vor allem in Kombination mit der Büchereisoftware Findus, die den gesamten Büchereikatalog elektronisch vorhält und den Nutzern über das Internet rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Unterstützt wird das Programm jetzt auch durch die App-Variante „Lupus“ für unterwegs. Der Nutzer kann damit von zu Hause aus nach Büchern oder anderen Medien suchen, Vorbestellungen treffen oder auch Leihfristen verlängern. Nur die Abholung muss noch vor Ort erledigt werden. Wobei auch hier ein neuer Service für diejenigen angeboten wird, die nicht mobil sind. Der sogenannte Medienbote, in Person von Sieglinde Bornschier, bringt die „Ware“ auch nach Hause oder ins Krankenhaus.

Trotz der technischen Möglichkeiten, die Einzug gehalten haben, nutzt der weit überwiegende Teil der Leserschaft die Stadtbücherei auf klassische Art und Weise und trifft seine Auswahl bei einem persönlichen Besuch. Gerne wird dabei auch auf die Beratung und Empfehlungen des Fachpersonals zurückgegriffen.

Im nächsten Jahr vervierfacht sich dann die Nutzfläche mit Einzug in die neuen Räumlichkeiten. Hell, offen, modern soll es werden. Ein Quantensprung für die Stadtbücherei. Gemütliche Leseecken, Platz für Thementische und ansprechendere Buchpräsentationen, einen festen Internetarbeitsplatz sowie Hotspotnutzung wird es geben.

Bevor es soweit ist, müssen allerdings 14.000 Medien verpackt und umgezogen werden. Hinzu kommen noch einmal 2000 weitere Bücher und Materialien der Schulbuchausleihe, die von der Stadtbücherei abgewickelt wird. Momentan lagern diese Buchpakete in der Stadthallenverwaltung, weil in der Bücherei kein Platz ist. In den neuen Räumen können Stadtbücherei und Schulbuchausleihe zusammengeführt werden. Auch in diesem Punkt werden die Arbeitsabläufe für die Mitarbeiter und Eltern deutlich verbessert, da alles an Ort und Stelle griffbereit ist.

Qualität hat aber auch ihren Preis. Erstmals seit 2008 werden zum neuen Jahr die Nutzungsgebühren geringfügig angepasst. Die Jahresgebühr für Erwachsene wird von 8,- auf 12,- Euro erhöht. Kinder bis 14 Jahre bleiben frei. Denn die Leseförderung ist nach wie vor ein großes Anliegen von Handlos und Rüdell, die hier viel Überzeugungsarbeit durch diverse Veranstaltungen und Projekte in Kindergärten, Schulen und anderen Einrichtungen leisten.

Umso erfreulicher finden es deshalb beide, künftig mit der städtischen Kindertagesstätte EinSteinchen unter einem Dach zu leben. Noch dazu liegt die Goetheschule gleich nebenan. Beides dürfte Einiges an Kooperationsmöglichkeiten bieten.

***
Text: Stadt Lahnstein

 

Kommentare sind geschlossen.