Minden – Kleinwagen kollidiert mit Lok am Bahnübergang in der Goebenstraße

180315loka001

Kleinwagen kollidiert mit Lok am Bahnübergang in der Goebenstraße – Foto: Polizei Minden

Minden (NRW) – Noch einmal glimpflich verlief am Mittwochmorgen der Zusammenstoß zwischen einer Lok der Mindener Kreisbahn und einem Auto am Bahnübergang in der Goebenstraße. Die beiden Insassen des Pkw blieben unverletzt.

Der 39-jährige Fahrer eines Opel Corsa war nach Erkenntnissen der Polizei gegen 6 Uhr zusammen mit seinem 31-jährigen Arbeitskollegen auf der Goebenstraße in Richtung Grimpenwall unterwegs. Obwohl das rote Blinklicht am Schienenübergang leuchtete, stoppte der 39-Jährige nicht.

Der von links kommende Zug erfasste den Kleinwagen und schob ihn rund 15 Meter vor sich her. Die Lok samt sechs Waggons war zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg in Richtung Hahlen. Der schwer beschädigte Pkw wurde anschließend abgeschleppt.

An dem Bahnübergang gibt es keine Schranken. Gesichert ist er durch Andreaskreuze und einer Signalanlage. In der Goebenstraße gilt Tempo 30.

OTS: Polizei Minden-Lübbecke

 

Kommentare sind geschlossen.