Unwetter über Hessen – Der WARNLAGEBERICHT ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Freitag, 13.01.2017, 01:20 Uhr

unwetter-aktuellUnwetter über Hessen – Nachts stürmisch und starke Schneefälle bis ins Flachland. Einzelne Gewitter mit orkanartigen Böen möglich. Unwetter.

Es treten schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) und 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit orkanartigen Böen um 110 km/h (31m/s, 60kn, Bft 11) gerechnet werden.

Unsere UNWETTERKARTE für Hessen und ganz Deutschland finden Sie hier!

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten Stunden bis Freitag, 13.01.2017, 20:30 Uhr:

Im Tagesverlauf nähert sich von Südwesten her ein kleinräumiges Tiefdruckgebiet, das das Vorhersagegebiet in der Nacht zum Freitag ostwärts überquert. Dahinter wird am Freitag kältere Luft herangeführt.

FROST:
In der Nacht zum Freitag tritt gebietsweise leichter FROST um 0 Grad auf, im höheren Bergland bis -3 Grad.

GLÄTTE/SCHNEE/SCHNEEVERWEHUNGEN:
In der Nacht zum Freitag ziehen starke Niederschläge auf. Zunächst steigt die Schneefallgrenze noch einmal bis in höhere Lagen der Mittelgebirge an, sinkt im Laufe der Nacht jedoch wieder bis in tiefe Lagen. Dabei werden 5 bis 15 cm Neuschnee erwartet. In Nord- und Mittelhessen sind auch unwetterartige Mengen von 10 bis 20, in Staulagen 25 bis 30 cm in 12 Stunden möglich. In Südhessen ist die Niederschlagsintensität geringer. Es muss mit STARKEN SCHNEEVERWEHUNGEN und Schneebruch gerechnet werden!

WIND/STURM:
In der Nacht zum Freitag lebt der Wind erneut auf. Vor allem in der zweiten Nachthälfte sind dann STURMBÖEN oder SCHWERE STURMBÖEN von 80 bis 90 km/h (Bft 9-10), im Bergland gebietsweise auch ORKANARTIGE BÖEN von 100 bis 110 km/h (Bft 10-11) zu erwarten. Am Freitagvormittag lässt der Wind vorübergehend nach, frischt aber am Abend erneut auf, sodass STARKE bis STÜRMISCHE BÖEN (um 60 km/h, Bft 7-8) auftreten.

GEWITTER:
Im Laufe der Nacht sind einzelne Gewitter möglich. Mit den Gewittern sind auch in tiefen Lagen ORKANARTIGE BÖEN um 110 km/h (Bft 11) möglich.

LEITERSEILSCHWINGUNGEN:
Im Laufe der Nacht können durch den auffrischenden und böigen Wind sowie durch den Schneefall starke Belastungen an Strommasten durch LEITERSEILSCHWINGUNGEN auftreten.

© Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Witt

 

Kommentare sind geschlossen.