Wiesbaden – Event: Islamisten-Drama „Timbuktu“ bei Filme im Schloß

News-Welt-RLP-24 - Aktuelles aus Wiesbaden -Wiesbaden (HE) – Die Reihe „Filme im Schloß“ zeigt am Freitag, 27. März, 20 Uhr, den Film „Timbuktu“ in der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) im Ostflügel des Schlosses Biebrich, Rheingaustraße 140. Der Film läuft die französisch-arabische Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Was wie eine absurde Gerichtsverhandlung anmutet, war im westafrikanischen Mali noch vor kurzer Zeit Wirklichkeit. Als Dschihadisten 2012 den Norden des Landes besetzten, errichteten sie eine Schreckensherrschaft, die erst ein Jahr später niedergeschlagen werden konnte. Der große mauretanische Filmkünstler Abderrahmane Sissako führt in seinem Film „Timbuktu“ zurück in diese junge Vergangenheit.

„Ein Film, der nicht gestaltet ist als naturalistisches Dokumentarspiel oder politische Agitation, sondern in einer bewundernswerten künstlerischen Überhöhung“, urteilte die Frankfurter Rundschau, und die FAZ nannte „Timbuktu“ ein „großartiges Werk“. Die Französische Filmakademie zeichnete die französisch-mauretanische Produktion unlängst mit sieben César-Preisen aus, darunter als besten Film, für Regie, Originaldrehbuch, Kamera und Musik. Zu den weiteren Auszeichnungen gehörten zwei Preise beim Festival in Cannes und eine Oscar-Nominierung in der Kategorie „Bester nichtenglischsprachiger Film“.

Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro gibt es an der Abendkasse ab 19.15 Uhr im Schloß und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte „Ludwig“, Wagemannstraße 33. Reservierungen sind unter www.filme-im-schloss.de sowie Telefon 0611 31 36 41 und 84 07 66 möglich.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner: Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schloßplatz 6
65183 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.