Wiesbaden – Geflüchtete benötigen Helfer an ihrer Seite – „Tandempartner“ gesucht

Unser Hessenland - Wiesbaden - Stadt-News -Wiesbaden – Viele Ehrenamtliche begleiten geflüchtete Menschen in Wiesbaden. Und ein großer Teil davon hilft als Partner in einem der Wiesbadener Tandemprogramme, die sich zum Netzwerk „Gemeinsam in Wiesbaden“ zusammengeschlossen haben. Um noch mehr Menschen für diesen Ansatz zu begeistern, lädt das Netzwerk mit Unterstützung der Stabsstelle „Wiesbadener Identität-Engagement-Bürgerbeteiligung“ am Mittwoch, 30. November, von 18 bis 20 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in den Stadtverordnetensitzungssaal des Wiesbadener Rathauses ein.

„Sehr viele Geflüchtete haben ein hohes Interesse an persönlicher Unterstützung, an einem Helfer an ihrer Seite. Diejenigen, die diese Erfahrung gemacht haben, profitieren sehr davon und erzählen ihre guten Erlebnisse weiter“, sagt Aline van den Borg von der Stabsstelle. „Leider stellen sich inzwischen immer weniger Menschen als „Tandempartner“ zur Verfügung; die Wartelisten der sieben, im Netzwerk zusammengeschlossenen, Tandemorganisationen werden immer länger“ ergänzt Adriana Ruiz stellvertretend für das Netzwerk „Gemeinsam in Wiesbaden“. Dabei können gerade die Tandempartner helfen, dass die Geflüchteten wirklich hier ankommen. Mit dem Partner können sie Wiesbaden kennenlernen, Unterstützung bei einfachen Behördengängen finden und ihre Freizeit sinnvoll gestalten. Die Partner sind auch eine sehr wichtige Hilfe dabei, kulturelle Unterschiede und Haltungen zu erklären. Und umgekehrt ist es auch für die Engagierten oft spannend, andere kulturelle Sichtweisen zu erleben und direkte und unmittelbare Unterstützung leisten zu können.

Während der Informationsveranstaltung am Mittwoch gibt es neben Informationen über die unterschiedliche Ausrichtung der verschiedenen Tandemorganisationen auch ein Podiumsgespräch mit Heidemarie Wieczorek-Zeul sowie Geflüchteten und Ehrenamtlichen, die von ihren beidseitigen Erfahrungen berichten. Interessierte können gerne Fragen stellen und erhalten Antworten zu den Themen: Welcher Zeiteinsatz ist erforderlich? Welche Aktivitäten sind möglich? Wie wird man als Ehrenamtlicher durch die Tandemorganisationen unterstützt?

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.gemeinsam-in-wiesbaden.jimdo.com.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schloßplatz 6
65183 Wiesbaden

 

Kommentare sind geschlossen.