Eltville am Rhein – „Ich bin so frei!“: Wanderausstellung lädt ein, die Freiheitsrechte neu zu entdecken

FotoWanderausstellung_Freiheit und ich_1

Wanderausstellung lädt ein, die Freiheitsrechte neu zu entdecken – Foto: Freigegeben – Stadt Eltville

Eltville am Rhein – Die Menschen- und Freiheitsrechte bilden den Kern unserer Demokratie. Sie ermöglichen uns individuelle Entfaltung und ein Leben nach unseren Vorstellungen.

Aber was sind diese Freiheiten? Wie wirken sie sich aus? Was bedeuten sie für jeden einzelnen von uns? Die Wanderausstellung „Freiheit und ich“ der Nemetschek Stiftung lädt Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene ein, sich an der in Deutschland und Europa so aktuellen Debatte über die Freiheitsrechte zu beteiligen.

Die Ausstellung macht im Rahmen des Themenschwerpunkts „Meinungsfreiheit“ des Projektes „Geist der Freiheit“ der KulturRegion FrankfurtRheinMain vom 28. April bis zum 6. Mai 2018 im Burgkeller der Kurfürstlichen Burg in Eltville am Rhein Station.

Im Mittelpunkt der Ausstellung „Freiheit und ich“ stehen die im Grundgesetz verankerten Freiheitsrechte. Der Blick der Besucher wird dabei vor allem auf das Spannungsverhältnis zwischen der Ausübung und der Einschränkung von Freiheit gelenkt und darauf, dass im alltäglichen Zusammenleben immer auch vielfältige und oftmals widerstreitende Interessen aufeinandertreffen.

An fünf Stationen können sich Jung und Alt mit unterschiedlichen Aspekten von Freiheit auseinandersetzen, gemeinsam diskutieren und die eigene Haltung reflektieren. Scheinbare Selbstverständlichkeiten wie Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit oder Glaubensfreiheit werden in Frage gestellt, wodurch sich Raum für neue Blickwinkel eröffnet.

Die Stadt Eltville am Rhein ist Mitglied der KulturRegion FrankfurtRheinMain und zeigt die Wanderausstellung als kulturgeschichtlichen Beitrag zum Eltviller Frühlingsfest, wo hoffentlich viele Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit wahrnehmen, beim Schlendern entlang des Rheinufers und durch den Zwinger auch den eintrittsfreien Ausstellungsbesuch im Burgkeller nutzen, zu dem der Zugang auch vom Zwinger her möglich ist.

Die Debatte über Freiheitsrechte steht auch im Mittelpunkt der offiziellen Partnerschaftsbegegnung Eltvilles mit seinen Partnerstädten Passignano sul Trasimeno und Montrichard sur Loir et Cher. Gut 130 Gäste aus Italien und Frankreich sind vom 27. April bis zum 1. Mai in Eltville zu Gast, diskutieren Maßnahmen und veranstalten Projekte „Wider den Euroskeptizismus“ – und zeigen einmal mehr, wie wichtig die europäische Freundschaft und der Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern der Mitgliedsstaaten ist. Und dass die Meinungsfreiheit dabei ein unschätzbares Gut ist, zeigen die jüngsten Verhaftungs- und Entlassungswellen kritischer Journalisten wie in der Türkei, Polen und Ungarn.

Der gemeinsame Ausstellungsbesuch ist für Samstagvormittag, 28. April, im Rahmen der offiziellen Begrüßungsfeier in der Kurfürstlichen Burg durch Bürgermeister Patrick Kunkel und seine Kollegen Ermanno Rossi aus Passignano und Damien Henault aus Montrichard geplant.

Infokasten:

Vom 28. April bis zum 6. Mai ist „Freiheit und ich“ in Eltville zu Gast. Zur Eröffnung am Freitag, 27. April um 17 Uhr ist die Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Die Ausstellung kann täglich zu Öffnungszeiten der Burg von 10.30 Uhr bis 17 Uhr bei freiem Eintritt besucht werden. Als Wanderausstellung konzipiert, stellt die Nemetschek Stiftung das Ausstellungsmaterial Schulen, Bildungsstätten, Kommunen oder Vereinen kostenlos zur Verfügung. Auf der Website www.freiheit-und-ich.de kann man sich unter anderem über die aktuellen Stationen der Ausstellung informieren.

Über die Nemetschek Stiftung

Die Nemetschek Stiftung ist eine unabhängige, überparteiliche und gemeinnützige Stiftung, die mit ihrer Arbeit einen Beitrag zur demokratischen Kultur in Deutschland leisten will. Die Stiftung ist vorwiegend operativ tätig, indem sie innovative Projektideen entwickelt, neue Wege erprobt, nach ungewohnten Blickwinkeln sucht und überraschende Querbezüge schafft, um attraktive Zugänge zu gesellschaftlich relevanten Themen anzubieten.

Seit 2008 setzt die Nemetschek Stiftung zusammen mit Partnern wie dem Goethe Institut e.V., den Münchner Kammerspielen, dem Verein Gesicht zeigen! e.V., verschiedenen Landeszentralen für politische Bildung oder der Bayerischen Staatsoper Projekte in München und im gesamten Bundesgebiet um. Viel Aufmerksamkeit wird dabei der visuellen und leicht zugänglichen Gestaltung der Projekte gewidmet, um die Projekte für eine breite Zielgruppe attraktiv zu machen. Die bisher realisierten Formate reichen von Ausstellungen über Interventionen im öffentlichen Raum bis hin zu multimedialen und interaktiven Diskussionsrunden.

Weitere Informationen zur Nemetschek Stiftung finden Interessierte auf der offiziellen Homepage unter http://www.nemetschek-stiftung.de/ sowie auf Facebook und Twitter.

***

Der Magistrat der Stadt Eltville am Rhein
Gutenbergstraße 13
65343 Eltville am Rhein

 

Kommentare sind geschlossen.

  • hosting