Stadt Hanau – Magistrat beschließt Aufstellungsbeschluss für neue Sporthalle auf der Jula-Hof-Sportanlage der TGH

Hessen-Tageblatt - Presseportal - Hanau -Stadt Hanau – Die Delegiertenversammlung der Turngemeinde Hanau (THG) schloss sich im vorigen März der Auffassung der Stadt Hanau an, dass die in die Jahre gekommene Jahnhalle entgegen ursprünglicher Planung nicht zu sanieren ist.

An Stelle der Jahnhalle, die im Eigentum der Stadt Hanau steht, prüft der größte Hanauer Verein den Bau einer Sporthalle auf seiner Jula-Hof-Sportanlage im Stadtteil Lamboy-Tümpelgarten. Den für die entsprechende Bauleitplanung nötigen Aufstellungsbeschluss hat jetzt der Magistrat der Stadt verabschiedet; am 20. August soll die Stadtverordnetenversammlung folgen.

Nach einer vom städtischen Eigenbetrieb Hanau Immobilien- und Baumanagement in Abstimmung mit der TGH vorgenommenen baulichen Untersuchung würden die Kosten einer grundhaften Sanierung der Jahnhalle in keinem vertretbaren Verhältnis zu den dadurch zu erzielenden Nutzungsmöglichkeiten stehen. Nach Abbruch dieser Halle in der Jahnstraße könnten dort innenstadtnahe Wohnungen entstehen. „Diese Variante ist sowohl für die städtebauliche Entwicklung in der Jahn-Straße als auch für die Zukunft der TGH am sinnvollsten“, ist Oberbürgermeister Claus Kaminsky überzeugt.

Die Jula-Hof-Anlage der TGH als Alternativstandort für eine Sporthalle befindet sich planungsrechtlich im Außenbereich, so dass ein Bauleitverfahren nötig ist. Derzeit ist von einer Hallenfläche von rund 2000 Quadratmetern und einem Auto-Stellplatzbereich von etwa 4000 Quadratmetern auszugehen.

Es handelt sich um ein Bauvorhaben der Innenentwicklung. Die festzusetzende Grundfläche beträgt weniger als 20.000 Quadratmeter. Unter diesen Voraussetzungen ist die Aufstellung des Bebauungsplans im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB ohne Umweltbericht möglich.

Im Rahmen des Bauleitplanverfahrens sind mehrere planerische und städtebauliche Belange zu beachten. Dazu zählt insbesondere, Lärmkonflikte mit der Wohnumgebung zu vermeiden, den aufkommenden Verkehr zu bewältigen und die Auswirkungen auf das Klima zu beachten.

Über die weiteren Planungsschritte stehen Stadt Hanau und TGH in ständigem Gesprächskontakt. Da in der Jahnhalle auch Sportunterricht stattfindet, verspricht Bürgermeister Axel Weiss-Thiel: „Die Sicherung des Schulsportes wird in der weiteren Konkretisierung eine wichtige Rolle spielen.“

***
Stadt Hanau
Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 14-18
63450 Hanau

 

Kommentare sind geschlossen.